Aktuell

Richard Alan Blasband

Am 23. März 2019 starb Richard Blasband, unser geschätzter Freund und Kollege. Er war einer der letzten - wenn nicht DER letzte - noch lebende Reich-Schüler. Wir erinnern uns an seine Seminare in Berlin, seine Patientenbehandlungen, seine Vorträge - immer interessant, lebendig und voller Wissen. Wir werden ihn vermissen.

zum Nachruf

Mary Boyd Higgins, 1925 – 2019

Die langjährige Nachlassverwalterin des Wilhelm Reich Infant Trust und Direktorin der Museums in Orgonon ist im Alter von 93 Jahren verstorben.
 

zum Nachruf

Fortbildungen, Vorträge, Seminare

Die Funktion des Orgasmus 90 Jahre danach Audio-Download
 

Wichtige Termine

Buchvorstellung: Wilhelm Reichs „Massenpsychologie des Faschismus“ von 1933

Trailer zum Film

Rezension von Andreas Peglau

"Nicht von schlechten Eltern": Dokumentarfilm von Antonin Svoboda jetzt auf DVD

 

Tagungen und Konferenzen

 

Publikationen

„Massenpsychologie des Faschismus“ (1933) – nach 87 Jahren erstmals wieder veröffentlicht!

Kommentar von Jürgen Fischer zur Neuauflage der ersten Ausgabe der "Massenpsychologie"

HÖRBUCH: Wilhelm Reichs „Massenpsychologie des Faschismus“ (1933). Zum Anhören und kostenlosen Herunterladen - Wilhelm Reichs "Massenpsychologie des Faschismus" im Originaltext von 1933

Andreas Peglau: Wilhelm Reich und die Psychoanalyse im Nationalsozialismus

Lore Rubin Reich:„Erinnerungen an eine chaotische Welt“

Thomas Harms: Frühe Wunden heilen

Thomas Harms: Keine Angst vor Babytränen

Reich-Edition: Wissenschaft vom Lebendigen

Thomas Harms, Manfred Thielen (Hrsg.): Körperpsychotherapie und Sexualität

Audio-CD und Film DVD: Zauber der Bindung - ein Leben lang

Hanspeter Seiler: Die pythagoreisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen der Hochzeitszahl aus Platons "Staat"

kostenloser Hörbuch- und pdf-Downlaod Andreas Peglau: Rechtsruck im 21. Jahrhundert

Lieselotte Diem: Emotionale Reife ist ein starkes Aphrodisiakum

James Strick: Wilhelm Reich, Biologist

Nachdruck von Reichs "Zeitschrift für politische Psychologie und Sexualökonomie"

Animation

Erde / Die Orgonhülle ist wunderbar zu sehen..

PAARZEIT! Wochenenden in Töplitz bei Potsdam (24.-26. April 2020) und im Appenzellerland/Schweiz (14.-16. August 2020) mit Michaela und Marc Rackelmann

 
In den Wochenenden sird erforscht, wie wir Sinnlichkeit und Intimität mit unserem Alltag zusammenbringen können.
Dieses innovative Seminarangebot für Paare verbindet die Erkenntnisse des Differenzierungsansatzes (David Schnarch) mit den Verkörperungsmöglichkeiten der Körperpsychotherapie.
 
Geben Sie Ihrer Beziehung die notwendigen Impulse um sie wieder zu beleben! 
 
Das Wochenende bietet einen respektvollen und stützenden Rahmen, in dem Sie sich selbst und Ihrem Partner/ Ihrer Partnerin auf verschiedenen Wegen begegnen — im angeleiteten Austausch, in der Bewegung, in der Berührung, in der Stille. Die Erfahrung zeigt übrigens, dass das Seminar gleichermaßen für Therapieerfahrene wie für therapeutische Neulinge geeignet ist.
Das Seminar findet statt in der Pension Am Alten Weinberg 2, 14542 Werder (Havel) OT Töplitz
Zeit: Freitag 24. April 18.00h - Sonntag, 26. April 14.00h
 
Teilnahmebeitrag pro Person und Wochenende (inkl. Unterkunft in DZ und vegetarischer Vollverpflegung)
Frühbucherrabatt bis 31. Dezember 2019: € 330
ab 1. Januar 2020: € 370
 
Paarwochenende im Appenzellerland/ Schweiz 14.-16.8.2020
 
Das Seminar findet statt im Hotel Idyll Gais, Möser 4, CH-9056 Gais
Zeit: Freitag 14. August 11.30 h - Sonntag, 16. August 14.00h 
(Achtung: Seminar beginnt schon Freitag Vormittag!)
 
Teilnahmebeitrag (in €) pro Person und Wochenende (ohne Unterbringung und Verpflegung)
Frühbucherrabatt bis 31. März 2020: € 210
ab 1. April 2020: € 240
 
Zzgl. Unterkunft in DZ und Vollverpflegung (SFR 390 p.P.), diese wird vor Ort an das Hotel entrichtet.

zum Flyer

Zurück

Männliche Sexualität und #metoo

Radiointerview mit Marc Rackelmann 

Deutschlandradio Nova (2.3.18)

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2018/03/02/deutschlandfunknova_sexualitaet_maenner_20180302_1446fe41.mp

Zurück

Emotionelle Erste Hilfe - alle Termine im Überblick

Auf der Website www.emotionelle-erste-hilfe.org  finden Sie einen Überblick an neuen Informationen, Veranstaltungen und Terminen rund um die EEH in Europa: 
·        Terminübersicht über EEH-Kurse, Vertiefungsworkshops und Fachtage
·       Spezialmodule für PsychotherapeutInnen
·       "Nicht von schlechten Eltern" - Kinodokumentation jetzt auf DVD
·       Neue Bücher zum Thema

 


Zurück

Deutschlandfunk-Kultur: Wilhelm Reich und die Kinder der Zukunft

Ein Feature zu Wilhelm Reich und die Kinder der Zukunft wurde am am 22. 12. 2018 um 18 Uhr im Deutschlandfunk-Kultur gesendet.
Wir sitzen in der Falle und wollen es nicht wahrhaben. Unsere politischen Konzepte sind zum Scheitern verurteilt. Wir werden da nur herauskommen, wenn wir bei uns selbst und unseren Neugeborenen anfangen. So lautet die radikale Aussage des Psychotherapeuten und Naturforschers Wilhelm Reich. Seinen Kultstatus hat der Entdecker der „Orgonenergie“ heute verloren.. Die Dringlichkeit seiner Fragen und die Originalität seiner Ansätze bleiben. Vor allem sein Projekt aus dem Jahr 1949, das bis heute uneingelöst ist: „Die Kinder der Zukunft“.
Feature von Christian W. Find
Regie: Beate Becker
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018
Länge: 51‘30


Reinhören 

Zurück

Buchvorstellung: Wilhelm Reichs „Massenpsychologie des Faschismus“ von 1933

Im Januar 2020 ist der Originaltext des sozialwissenschaftlichen Hauptwerkes von Reich nach 87 Jahre wieder als Buch erschienen, ergänzt um einen ausführlichen Anhang: https://www.psychosozial-verlag.de/2940
Am Montag, den 24. Februar, ab 20.15 Uhr, stellt der Herausgeber Andreas Peglau dieses Buch in der Berliner Tucholsky-Buchhandlung vor: https://www.buchhandlung-tucholsky.de/seiten/ueber-uns.php
Die Buchhandlung befindet sich in 10117 Berlin (Mitte), Tucholskystr. 47 (5 Minuten zu Fuß vom U-Bahnhof Oranienburger Tor oder vom S-Bahnhof Oranienburger Straße, 10 Minuten vom U-Bahnhof Rosenthaler Platz). Unkostenbeitrag 5 Euro.

Dokumentarfilm "Love, Work and Knowledge" 

Am 26.7.18 um 19 Uhr fand die Deutschlandpremiere des Films „Love, Work and Knowledge: The life and trials of Wilhelm Reich“ von Kevin Hinchey in Berlin statt.
Der Film wurde im englischsprachigen Original abgespielt. 


Zurück

Trailer zum Film

Weitere Informationen und den Trailer finden Sie auf der Webseite des Films: www.loveworkknowledge.com

 Zurück

Rezension von Andreas Peglau

 Zurück

„Nicht von schlechten Eltern“: Ein Dokumentarfilm von Antonin Svoboda 

Dieser Film begleitet die Eltern mit ihren Babys dabei, wie sie - im geschützten Raum  der Körperpsychotherapie - die Dramatik dieser ersten Lebenszeit verhandeln und bearbeiten. Dabei entsteht mit der Zeit ein vorwiegend sprachloser, aber umso ergreifender Dialog zwischen den Eltern, die lernen die Ausdruckssprache ihrer Babys besser zu verstehen und den Kindern, die ihre Eltern mit deren eigenen Schwierigkeiten und Nöten konfrontieren.
Mitwirkende: Thomas Harms, Dirk Beckedorf, Matthew Appleton u.a.
Ein intimer Blick in den Therapieraum, wo Eltern und ihre Kinder mit körperpsychotherapeutischen Mitteln ihre frühesten Beziehungserfahrungen verhandeln - ein sehr authentischer Film.  
 
Der Film lief einige Zeit in Österreich in den Kinos. In Deutschland wird er nicht in die Kinos kommen, sondern auf im DVD-Vertrieb sein. Kann über das Zentrum ZePP oder bei Amazon bestellt werden.

mehr lesen
zum Trailer
Rezension der Uraufführung

Zurück

„Massenpsychologie des Faschismus“ – Psychoanalyseklassiker mit bestürzender Aktualität nach 87 Jahren wieder veröffentlicht

„Psychoanalytiker wie Stalinisten fanden 1933, gleichermaßen verblendet, auf Reichs Massenpsychologie des Faschismus keine andere Antwort, als diesen Autor zu ächten. Acht Jahrzehnte später taucht nun der lang verdrängte ’nationalsozialistische Untergrund‘ vor unseren Augen gespenstisch wieder auf. Da wird Reichs legendärer Originaltext von 1933 wieder gebraucht.“
Helmut Dahmer
 
Am 13. Januar 2020 ist im Psychosozial-Verlag Gießen die ursprüngliche Version von Wilhelm Reichs sozialwissenschaftlichem Hauptwerk erschienen – redigiert und mit einem umfangreichen Anhang versehen.
Reichs Buch ist zugleich ein Zeitzeugenbericht: Ein marxistischer Psychoanalytiker jüdischer Herkunft erlebt, kommentiert und analysiert das Ende der Weimarer Republik und den Siegeszug des Nationalsozialismus. Darüber hinaus deckte Reich psychosoziale Grundzüge des internationalen Faschismus auf, die bis heute nichts an Brisanz verloren haben.
 
Informationen zum Buch: https://www.psychosozial-verlag.de/2940
 
Unter der Überschrift „Anatomie des Wahns“ ist hier eine kurze Einführung sowie ein Textauszug nachzulesen: https://www.rubikon.news/artikel/anatomie-des-wahns

Zurück

Ein Kommentar von Jürgen Fischer zur Neuauflage der ersten Ausgabe der "Massenpsychologie"

 
 Was ist ein "Originaltext" und war Wilhelm Reich Marxist?
 
Was will ein Autor damit aussagen, wenn er ein Buch in Laufe von 13 Jahren dreimal unter demselben Titel herausgibt? Offenbar möchte er seine Aussagen aus den früheren Ausgaben revidieren bzw. ergänzen. 1933 war Wilhelm Reich noch erklärter Marxist, jedenfalls war er aktives Mitglied der KPD und hatte die Sexpol-Bewegung ins Leben gerufen, eine sehr erfolgleiche sexualpolitische Aufklärungskampagne der KPD. Der Text von 1933 ist daher noch ein durch und durch maxistisch geprägtes Buch. Die revidierte Fassung von 1942, die 1946 in den USA auf englisch herauskam, ist ein orgonomisches Werk, hat einen viel weitergehenden sozialpolitischen Ansatz (Arbeitsdemokratie und emotionelle Pest) und ist mit 350 Seiten erheblich umfangreicher als das Buch von 1933. Die Ausgabe von 1933 im Jahr 2020  als "Originaltext" neu herauszugeben, kommt einer nachträglichen Verhöhnung Wilhelm Reichs gleich. Genau das wollte Reich mit der Neuveröffentlichung 1946 verhindern. Es ist nichts dagegen zu sagen, auch heute noch Reichs frühe Schriften zu lesen und zu veröffentlichen. Jedoch gerade Wilhelm Reich hat im Laufe seiner Karriere enorme Sprünge in seiner wissenschaftlichen Entwicklung und in seiner politischen Ausrichtung gemacht. 1933 war er noch in der KPD und dort als potentieller Familienminister in einer möglichen kommunistischen Regierung im Gespräch (es kam im Januar 1933 anders...) 20 Jahre später war er  überzeugter Anhänger des konservativen Präsidenten Dwight D. Eisenhower.
 
Wilhelm Reich war in Deutschland in der 70er Jahren als linker Theoretiker in der Stundentenbewegung viel gelesen und rezipiert worden. Ich war damals selbst noch mit der Herstellung und dem Vertrieb der Raubrucke in Westberlin beschäftigt. In den 80er Jahren gab es dann eine hitzige Debatte über die "Massenpsychologie des Faschismus" unter den Reichianern in der Berliner "Wilhelm Reich Gesellschaft" (damals noch "WR-Initiative"), die 1982 sehr eindrucksvoll in der "Emotion Nr. 4" dokumentiert wurde. Damals veröffentlichte ich dort den Text "War Wilhelm Reich Marxist?", der von Prof. Bernd Senf heftigst mit dem Artikel "Schluß mit Marx - und mit der Politik?" angegriffen wurde.
 
Das Thema "Welche Ausgabe des Massenpsychologie ist das Original?" ist also nicht neu, aber dass es in dieser Form wieder auflebt, ist an sich schon ein Kuriosum. Ich denke JEDER Text, den ein Autor veröffentlicht, ist ein Originaltext. Nur ... wenn man einen als "Originaltext" hervorhebt, soll damit hintergründig ausgesagt werden, dass die anderen Texte desselben Titels NICHT original sind. Und das kommt im hohen Maße unseriös rüber.
 
Noch ein Zitat aus Wilhelm Reichs Interview, das er 1952 für das Freud-Archiv geführt hat:
"Jetzt zu den Kommunisten: Ich war nie ein Kommunist im übrichen Sinne. Ich war nie ein politischer Kommunist. Ich möchte, dass Sie das betonen. NIEMALS! Oh ja, ich habe in der Organisation gearbeitet. Ich habe mit ihnen zusammengearbeitet. Ich war überzeugt, dass der Kapitalismus schlecht ist, aber ich glaube heute nicht mehr, dass das Elend durch den Kapitalismus verursacht wurde. Das Elend ist älter als der Kapitalismus." (S. 77)

Zurück

HÖRBUCH: Wilhelm Reichs „Massenpsychologie des Faschismus“ (1933). Zum Anhören und kostenlosen Herunterladen

Dieses Hörbuch zu nichtkommerziellen Zwecken weiterzuleiten und zu verbreiten, ist ausdrücklich erwünscht.
Lizensiert unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International, CC BY-NC-ND 4.0)
 
Gesprochen von Sabine Falkenberg und Thomas Nicolai.
Produziert im Oktober 2019 im Hörbuch-Tonstudio Berlin.
Ton und Schnitt: Berthold Heiland.
Hörbuchfassung und Regie: Andreas Peglau.
Covergestaltung: Jan Petzold. Unter Verwendung eines Fotos von Ludwig Gutman, geboren am 23.6.1869 in Horn, ermordet am 18.4.1943 im Ghetto Theresienstadt.
 
Dieses Hörbuch wurde ermöglicht durch die freundliche Genehmigung des Wilhelm Reich Infant Trust Orgonon/ Rangeley, USA.
 
Der gesprochene Text hat eine Länge von ca. 128 Minuten. Er umfasst etwa ein Viertel des Buchinhaltes.
Der komplette Text lässt sich – neu editiert und mit einem umfangreichen Anhang versehen – ab Ende Januar 2020 nachlesen in der Neuausgabe des Buches im Psychosozial-Verlag, Gießen.
 
© 2019 Andreas Peglau – Alle Rechte vorbehalten. info@andreas-peglau-psychoanalyse.de

Zurück

Wilhelm Reichs "Massenpsychologie des Faschismus" im Originaltext von 1933

Ein marxistischer Psychoanalytiker jüdischer Herkunft erlebt das Ende der Weimarer Republik.
Nach 87 Jahren erscheint Wilhelm Reichs Massenpsychologie des Faschismus (1933) erstmals im redigierten Originaltext. 
 
Konsequente Psychoanalyse ist gesellschaftskritisch, als Sozialwissenschaft ebenso wie als Therapiemethode. Auch deswegen ist die im Spätsommer 1933 publizierte Massenpsychologie des Faschismus eines der wichtigsten psychoanalytischen Bücher, die je erschienen sind. Zudem war es innerhalb dessen, was heute Rechtsextremismusforschung genannt wird, die erste Veröffentlichung zu psychosozialen Hintergründen des NS-Systems.
Dennoch ist diese Erstausgabe fast vollständig in Vergessenheit geraten, nur noch als Raubdruck erhältlich oder als teures antiquarisches Angebot. Falls sich jemand auf Reichs Massenpsychologie bezieht, meint er inzwischen fast immer die 1946 erschienene, englischsprachige dritte Auflage, die seit 1971 in Deutsch vorliegt. Diese dritte Auflage unterscheidet sich allerdings gravierend vom Original. 
Doch das Original ist alsbald – redigiert und ergänzt um einen umfangreichen Anhang – wieder verfügbar.
 

zum Flyer

Zurück

Andreas Peglau: Wilhelm Reich und die Psychoanalyse im Nationalsozialismus


2017 erschien Andreas Peglaus Buch „Unpolitische Wissenschaft? Wilhelm Reich und die Psychoanalyse im Nationalsozialismus“ in dritter und erweiterter Auflage. Jetzt hat er neun stark gekürzte, teils aktualisierte Auszüge des Buches zu einer Kurzfassung zusammengestellt.
Damit und mit der gleichzeitigen Veröffentlichung des kompletten Quellen- und Literaturregisters sollen auch weiterführende Forschungen zur Biografie Wilhelm Reichs inspiriert und unterstützt werden.
 
 

Lore Rubin Reich:„Erinnerungen an eine chaotische Welt“

Mein Leben als Tochter von Annie und Wilhelm Reich
Aus dem Englischen von Lilith-Isa Samer
Mit einem Vorwort von Wolfram Ratz
ca. 250 Seiten · Broschur · 29,90 € (D) · 30,80 € (A)
ISBN 978-3-8379-2793-1 · ISBN E-Book 978-3-8379-7422-5
Buchreihe: Bibliothek der Psychoanalyse 

Das Buch kann über Amazon.de bestellt werden.

mehr zu Lore Reich Rubin

zum Flyer
 

Zurück

 

Thomas Harms: Frühe Wunden heilen

Reichs Säuglingsforschung im Kontext moderner Forschung
Der Artikel erschien zuerst im Forum für Bioenergetische Analyse

zum Artikel

Zurück

Thomas Harms: Keine Angst vor Babytränen

Ein wissenschaftlich fundiertes Elternbuch mit einem klaren Statement für die Bedeutung des Rechts auf körperliche Meinungsfreiheit unserer Säuglinge und Kinder. Erschienen November 2018.

zum Interview

Zurück

Reich-Edition  Wissenschaft vom Lebendigen

Mit dem Psychosozial-Verlag ist abgesprochen, im kommenden Jahr eine Reich-Edition „Arbeitstitel: Wissenschaft vom Lebendigen“ zu starten. 
Die ersten Titel darin werden sein: 
David Boadella „Wilhelm Reich - Leben und Werk“; 
Myron Sharaf „Heiliger Zorn des Lebendigen“
Massenpsychologie des Faschismus, frühe Fassung von 1933
Lore Reich - Biografie über ihren Vater
Will Davis - Instroke (geplant)
Der Verlag möchte die Reichlichen Originalwerke sukzessive veröffentlichen. 

Zurück

Thomas Harms, Manfred Thielen (Hrsg.): Körperpsychotherapie und Sexualität

Trauma-, Paar- und KörperpsychotherapeutInnen berichten in diesem Band über ihre Forschungen, Arbeitsmodelle und Ergebnisse aus dem Praxisalltag und vermitteln so einen fundierten Einblick in die lebendige Vielfalt körperpsychotherapeutischer Arbeit. Wie arbeitet die moderne Körperpsychotherapie, um innere Barrieren sexueller Ausdrucks- und Erlebnisfähigkeit zu lösen? Welche körperbasierten Zugänge können genutzt werden, um die Langzeitwirkungen sexueller Verletzungen zu überwinden? Diesen und weiteren Fragen gehen die AutorInnen nach und machen dabei deutlich, wie spannend und effektiv die körperpsychotherapeutische Praxis ist.

zum Flyer

Zurück

Audio-CD und Film DVD: Zauber der Bindung - ein Leben lang

Auf dem 1. Huder Bindungsfestival haben sich Anfang Juli 2017 international bekannte ReferentInnen mit insgesamt 200 Gästen getroffen, um über Bindungsthemen rund um Schwangerschaft, Geburt und Bindung  zu diskutieren. Die Fachtagung und zwei Themen - Workshops zu Modellen der  Babytherapie mit Thomas Harms, Matthew Appleton und Ray Castellino sowie über Ansätze moderner Sexualtherapie mit Marc Rackelmann und Peter Gehrig sind als Audio - CD und Film-DVD bei dem Verlag "Zeit für Bildung" bestellbar. 

Zurück

Hanspeter Seiler: Die pythagoreisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen der Hochzeitszahl aus Platons "Staat"

Das neue Buch über die kulturgeschichtliche Lebensenergie-Forschung «Die pythagoreisch-naturwissenschaftlichen Aspekte der Hochzeitszahl  aus Platons Staat“ von Hanspeter Seiler ist nun endlich in einem wissenschaftlich anerkannten Verlag erschienen. Hasnpeter Seiler versucht darin aufzuzeigen, dass man mit unserem bioenergetisch-ganzheitsmedizinischen Ansatz auch Probleme lösen kann, welche bisher nicht lösbar schienen. Sein Lösungsansatz wurde von verschiedenster professoraler Seite sehr kritisch geprüft, und erfreulicherweise konnte niemand einen inhaltlichen Fehler finden.
zum Flyer

Zurück

kostenloser Audio- und pdf-Download Andreas Peglau: Rechtsruck im 21. Jahrhundert 

Wilhelm Reichs "Massenpsychologie des Faschismus" als Erklärungsansatz

Dieses Buch und Hörbuch sind Bestandteile von Andreas Peglaus Bemühungen, das Werk Wilhelm Reichs für unsere aktuelle Lebenssituation produktiv zu machen.

Vor einem Wiedererstarken des Faschismus hat schon Bertolt Brecht gewarnt: „Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.“ Aber was ist dieser „Schoß“?
Die bemerkenswerten Antworten, die der Psychoanalytiker Wilhelm Reich (1897 – 1957) auf diese Frage gab, werden bis heute fast durchgängig ignoriert, auch in Politik, Faschismus- und Rechtsextremismusforschung. 
Das ist bitter, weil Reich es anders verdient hätte. Wichtiger ist jedoch: Ohne diese Antworten endlich ebenfalls zu berücksichtigen, dürfte es weder eine Chance geben, die internationale „braune Renaissance“ zu verstehen noch ihr wirkungsvoll entgegenzutreten.
Im Juli und August 2018 wurde „Rechtsruck im 21. Jahrhundert“ als Hörbuch produziert, gesprochen von der Schauspielerin Sabine Falkenberg und dem Schauspieler Thomas Nicolai.
Auf dieser Seite 
http://andreas-peglau-psychoanalyse.de/hoerbuch-rechtsruck-im-21-jahrhundert/
kann es angehört und kostenlos heruntergeladen werden.
Die Weiterleitung und Verbreitung dieses Hörbuchs zu nichtkommerziellen Zwecken ist ausdrücklich erwünscht.
Kostenloser Download des pdf-Dokumentes hier

Zurück

 

Lieselotte Diem: Emotionale Reife ist ein starkes Aphrodisiakum

Körperpsychotherapeutin Lieselotte Diem erklärt, wie sich die Liebe im Alter verändert und verrät das beste natürliche Potenzmittel
http://www.morgenpost.de/familie/article206897351/Emotionale-Reife-ist-ein-starkes-Aphrodisiakum.html

Zurück

"Wilhem Reich, Biologist"

Buch von James Strick
"Presents Reich above all as a scientist, a gifted researcher and a serious biologist Strick s learned and thoroughly researched book contributes enormously not just to an understanding of Wilhelm Reich, but to the broader milieu of European biological science in the 1920s and 30s."
Paul Lerner, "Times Literary Supplement" (12/02/2015)"

Unter dem Titel "Wilhelm Reich, Biologist" ist kürzlich bei der Harvard University Press ein Buch von James E. Strick erschienen, in dem dieser Reichs Bionforschung aufarbeitet und in Beziehung zu anderen Forschungen zu den Ursprüngen des Lebens setzt.
Strick arbeitet heraus, daß Reichs Forschungen nicht aufgrund fehlerhafter Labortechnik abgelehnt wurden (wie es vordergründig immer wieder heißt), sondern aus ideologischen Gründen. Hier zum Ankündigungstext. Das Buch ist mittlerweile über Amazon u.ä. beziehbar.
Bei der Jahrestagung der Wilhelm-Reich-Gesellschaft Ende Mai 2015 (siehe weiter unten auf dieser Seite) hielt James Strick einen gut einstündigen Vortrag zum Thema - siehe Video-Vorträge dieser Tagung.

Zurück

Nachdruck von Reichs "Zeitschrift für politische Psychologie und Sexualökonomie"

Lizensiert vom Wilhelm Reich Infant Trust Fund ist ein kompletter Nachdruck von Reichs Journal aus den Jahren 1934 bis 1938 erschienen. Die damals fünfzehn Hefte werden jetzt als dreibändige Faksimile-Wiedergabe gedruckt, ergänzt um einen Kommentarband. Die deutschen Herausgeber möchten damit auch Lese- und Diskussionskreise ins Leben rufen. Einstweilen gilt noch ein vergünstigter Subscriptionspreis. Näheres auf dem Flyer zur Neuausgabe bzw. auf der Webseite des Lesekreisverlags

Zurück

Andreas Peglau: Wilhelm Reich und die Psychoanalyse im Nationalsozialismus

Zu diesem Thema hat Andreas Peglau ein umfangreiches Werk vorgelegt, das im Februar 2017 bereits in 3. Auflage erschienen ist: "Unpolitische Wissenschaft? Wilhelm Reich und die Psychoanalyse im Nationalsozialismus". Näheres über Buch und Autor auf diesem Flyer; auf der Webseite des Verlages kann das Buch auch gleich bestellt werden!

Zurück

Die Karte der Emotionen

Vom aufmerksamen Leser Marc R. stammt der Hinweis auf einen Link zu einem spannenden Artikel über Emotionen und Körper: "Besonders beeindruckend finde ich ein Foto (in druckbarer Auflösung), auf dem zu sehen ist, wie sich beim Menschen emotionale Zustände im Körper abbilden."
http://news.doccheck.com/de/40124/karte-emotionen/
Hier der wissenschaftliche Originalartikel dazu:
http://www.pnas.org/content/early/2013/12/26/1321664111.full.pdf+html?with-ds=yes

Zurück

Videobotschaft von Peter Reich

Anläßlich des Wiedererscheinens seines "Book of Dreams" in italienischer Sprache gibt es eine neunminütige Videobotschaft von Peter Reich, die auf Youtobe zu sehen ist:
https://www.youtube.com/watch?v=o-_Z-g-gA_A&feature=youtu.be

Zurück

Erde / Die Orgonhülle ist wunderbar zu sehen...

Link zu Filmaufnahmen aus der International Space Station von August bis Oktober 2011   (die Tonspur sollte man allerdings lieber stummschalten ...)

Zurück

Dokumentarfilm über Eva Reich: "Ich bin ein Doktor auf Expedition"

 

Als DVD zu erwerben ist der Dokumentarfilm über Wilhelm Reichs Tochter Eva Reich, die sich als Ärztin besonders der sanften Geburt gewidmet hat. Link zum Filmprojekt: http://www.moessner-filmproduktion.de/reich.php

Zurück